Beim Preisschießen des Schützenvereins gab es Angersbacher Einkaufscheine, Pokale und „Flüssiges“

Bürgermeister Dahlmann überreichte Wanderpokal der Gemeinde

Zahlreiche Mitglieder des Angersbacher Vereins beteiligten sich beim Sommerpreisschießen. Geschossen wurde auf „Blatt`l“, der beste Schuss des Teilnehmers kam zur Wertung. Somit hat auch ein ungeübter Schütze eine gute Chance, den ersten Preis zu erhalten. Als Gewinne ausgegeben wurden ausnahmslos „Wartenberger Einkaufsscheine“, die in allen Geschäften in Wartenberg für eine breite Produktpalette eingelöst werden können.

Den besten Schuss hatte Andres Keitzer mit einem Teiler von 5,6 abgegeben. Er erhielt den Hauptpreis im Wert von 200,00 Euro.

Ein Teiler von 60,1 reichte Vereinsvorsitzender Steffen Möller für den Wanderpokal der Gemeinde Wartenberg, den er im nächsten Jahr verteidigen kann. Den Pokal überreichte zum ersten Mal Wartenbergs Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann. Beim Firmen- und Vereinsschießen beteiligten sich in diesem Jahr lediglich 4 Mannschaften. Eine Mannschaft besteht aus drei Teilnehmern, nur ein Teilnehmer darf ein aktiver Schütze sein. Sie mussten 10 Schuss auf die Scheibe zur Wertung abgeben, maximal waren somit 100 Ringe erreichbar. Das Team vom „Bistro 1“ war erneut Sieger und darf den Wanderpokal nach nun drei Titelgewinnen in Folge behalten. Sie erhielten zusätzlich einen Erinnerungspokal und Fassbier.

Siegerliste Preisschießen von Damen, Schützen und Jugend:
1. Andreas Keitzer (Teiler 5,6),
2. Friedhelm Wahl (15,2),
3. Adalbert Coman (20,1),
4. Heiko Wahl (24,6),
5. Matthias Sternstein (31,1),
6. Lukas Wahl (36,3),
7. Hartmut Gohlke (45,9),
8. Karsten Renker (50,9),
9. Arnold Herber (52,1),
10. Maria Wahl (58,7),
11. Ottmar Wahl (63,6).

Gemeindepokal:
1. Steffen Möller (60,1),
2. Friedhelm Wahl (66,6),
3. Matthias Sternstein (85,3).

Firmen- und Vereinsschießen:
1. „Bistro 1“ mit 271 Ringe,
(Besetzung Dieter Boss 92 Ringe, Ottmar Wahl 91, Roland Keipp (88).

2. „Holz-Blech-und Brot“ mit 267 Ringe,
(Arnold Herber 94, Jonas Schad 88, Heiko Wahl 85),

3. „Kamechels“ mit 264 Ringe,
(Maria Wahl 95, Lukas Wahl 88, Jan-Georg Wahl 81).      



Die Sieger des Gemeindepokals (v. l. Matthias Sternstein, Steffen Möller, Bürgermeister Dahlmann, Friedhelm Wahl).

Das Team „Bistro 1“ (Keipp, Wahl v. r.) mit Bistroinhaber Leo Becker, der sich über den Erfolg seiner Mannschaft freute

Hartmut Gohlke

Zurück